Die SUPER-Greißlerin an der Bassena treffen

Das können schon in Kürze die BewohnerInnen des neuen Wohnquartiers AM Park in Floridsdorf. Denn auf den ehemaligen Siemensgründen eröffnet in wenigen Wochen Bettina Horvath ihre “SUPER-Greißlerei” – den Bassena Treff für die gesamte Nachbarschaft.

Idee, Bewerbung, Kandidatin in der SUPER-Greißler-TV-Show auf dem Wiener Stadtsender W24: Insgesamt rund ein Jahr hat es gedauert, nun hält die stolze SUPER-Greißler-Gewinnerin Bettina die Schlüssel in der Hand. Und seit dem Baustart 2019 ist auch schon viel passiert, obwohl die letzten Monate mit Corona auch so ihre Herausforderungen hatten.

Jetzt aber wird es immer ernster, es gibt noch einiges zu tun und Bettina lässt die Community stets daran teilhaben, egal ob vor Ort oder in den Sozialen Medien und im Internet. Bettina erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum. Das Wichtigste dabei für sie: Die Community. Und die trifft sich – klassisch wienerisch sozusagen – an der Bassena.

Der Name Bassena Treff kommt nämlich von der Bassena, einem Waschbecken ehemalig in vielen Wohnhäusern am Gang liegend, ein ganz wichtiger und doch alltäglicher Ort des Austauschs und Treffens. Schon bald, am 24.September können alle Gäste ihren individuellen Bassena Treff in vollen Zügen genießen, wenn Bettina zum ersten Mal die Türen öffnet.

Gemeinsam feiern AM PARK

Zu den klassischen Klängen des Ensemble Wien Klang wurde im neu errichtetet Wohnbaugebiet AM PARK der Sommer gefeiert. Unter dem Motto „gemeinsam stärker“ lud die Sozialbau AG zum ersten Mal alle Bewohner zum gemeinsamen Sommerfest. Diese sind fixer Bestandteil der Initiative „gemeinsam stärker“, die zahlreiche Angebote und Services bündelt.

Sommerfest AM Park mit Wien Klang

Die Bewohner schätzen das Kennenlernen am Sommerfest. Mit Programmpunkten wie Kinderschminken, Fußball-Dart und Sommerolympiade lassen es sich die Bewohner in der neu bezogenen Wohnhausanlage AM PARK gut gehen und genießen die Zeit mit neuen Nachbarn und Freunden.

Neben der guten öffentlichen Anbindung punktet das Areal vor allem durch Freiraumangebote wie Outdoor Fitnessgeräte, Spazierwege und Ruhezonen. Außerdem öffnet schon bald SUPER-Greißler-Gewinnerin Bettina Horvath den „Bassena Treff“.

Naturschutz sichtbar gemacht

Auf dem Gelände der Siemensäcker entsteht derzeit mit dem Projekt AM PARK ein neues Wohnquartier. Der Lebensraum der dort heimischen Zauneidechse wurde erhalten und das Reptil als Wandgemälde im Liftschacht Bauplatz C2 der ARE sichtbar gemacht.

Bei der Zauneidechse handelt es sich um eine geschützte Tierart, die weiterhin auf dem Areal heimisch bleiben soll. Die Schaffung eines artgerechten Habitats wurde in einem behördlichen Bescheid gefordert.

“Wir haben den Lebensraum der Zauneidechse um ein kleines Fleckchen – genau acht Quadratmeter – erweitert. Ein Identifikationsmoment mit dem Ort und eine Erinnerung an den Naturschutz”, sagt ARE-Projektleiterin Claudia Tichy.

Während der Bauphase wurde die bestehende Eidechsenpopulation angesiedelt und nach Fertiggestellung der Mietwohnungen wieder ausgesetzt. Derzeit werden 6 bis 7 Zauneidechsen von der ökologischen Bauaufsicht gezählt. Das Wohlergehen der Reptilien wird auch nach der Bauphase weiter kontrolliert.

Zauneidechse sichtbar gemacht

Um die Zauneidechse sichtbarer zu machen, wurde sie in einem eindrucksvollen Wandbild an der Schacht-Innenseite des Glasliftes der Mietwohnungen festgehalten. Das Bild misst ca. ca.1,6 Meter mal 5 Meter. Wie die Zauneidechse im Liftschacht gestaltet wird, sehen Sie hier:

Erste BewohnerInnen ziehen ein

AmPark nimmt Form an. Vor kurzem wurde noch gehämmert und gebohrt, und schon haben die ersten Bewohner ihr neues Quartier beziehen können.

Gleich die ersten drei Projekte auf einmal mit insgesamt 359 Mietwohnungen konnten an die neuen Bewohnerinnen und Bewohner übergeben werden. Der Startschuss für die von der Hausverwaltung trotz Corona-Schutzmaßnahmen perfekt organisierte Schlüsselübergabe erfolgte auf dem Bauplatz C1 der SOZIALBAU AG. Dort wurden 138 freifinanzierte, leistbare Mietwohnungen übergeben. Danach folgten die Bauplätze D2 und D3 von der NEULAND und WOHNBAU mit 155 bzw. 66 Mietwohnungen.

In dem neuen Grätzl errichtet die SOZIALBAU AG als Projektentwicklerin gemeinsam mit der EGW Heimstätte, Schwarzatal und ARE insgesamt 1.260 geförderte und freifinanzierte Wohnungen. Im Zentrum des Quartiers entsteht ein über 1,5 Hektar großer Park als grüne Naherholungsoase.

Zum vielgeschätzten Angebot für gutes Wohnen kommt neben einer Reihe an Gemeinschaftseinrichtungen wie einem Fitnessraum und Waschküchen noch eine Wohngemeinschaft und – als besonderes Asset des neuen Stadtquartiers – ein Super Greißler hinzu.

Das Super Greißler-Team soll nicht nur als Nahversorgung den Quartiersbewohnern und Anrainern zur Verfügung stehen, sondern als „gute Seele“ das gesellschaftliche Miteinander stärken und positive Impulse für AM PARK bringen. Opening des „Bassena Treffs“ wird noch heuer sein.

Wieder Dachgleiche AM PARK gefeiert

Die Sozialbau AG errichtet gemeinsam mit ihren Partnern auf rund 8,2 Hektar ein neues, lebendiges grünes Stadtquartier
Rund 1260 Wohnungen entstehen südwestlich der Siemens-Gründe. Bei der Feier wird auf geförderte Wohnungen als auch geförderte Smart-Wohnungen angestoßen. 143 Wohnungen errichtet die Wohngenossenschaft EWG, Neuland 155 Mietwohnungen mit einer Größe von 54 bis 92 Quadratmetern und die Wohnungsgenossenschaft Wohnbau errichtet eine Anlage mit 4 Häusern und 66 Wohnungen.

Direkt AM Park mit Freizeit und Sportmöglichkeiten vor der Haustüre. Und schon bald soll hier Wiens neuer SUPER-Greißler einziehen.
Dabei sind kreative und sozial engagierte Einzelpersonen oder Teams gefragt, sie sollen als Nahversorger und sogenannte „gute Seele“ des neuen Stadtquartiers AM PARK wesentlich zur Quartiersbelebung und gesellschaftlichem Miteinander beitragen
Bewusst wohnen, mit Freude, gemeinschaftlich Leben, und Lebensraum gestalten, mitten in der Großstadt und doch im grünen, all das wird schon bald möglich sein. Denn 2020 werden die ersten Bewohner ihr neues Zuhause beziehen.

Nächster Meilenstein AM PARK gesetzt

Leben AM PARK – Wohnen mitten in Floridsdorfs mit diesem Ziel errichtet die Sozialbau AG gemeinsam mit ihren Partnern ein neues, lebendiges, grünes Stadtquartier. Auf dem rund 8,2 Hektar großen Grundstück südwestlich der Siemens-Gründe entstehen rund 1260 Wohnungen. Seit Baubeginn 2018 nimmt das Areal zunehmend Gestalt an.

Bei der Gleichenfeier im neuen Stadtquartier AM PARK wurden zwei Wohnhäuser mit 137 Mietwohnungen der Sozialbau AG und knapp 90 freifinanzierte Eigentumswohnungen der IMOVE besichtigt. Die Mietwohnungen sind zwischen 57 bis 105 Quadratmeter groß und können mit und ohne Loggia können bezogen werden.

Das heitßt, Wohnen direkt AM Park mit Freizeit und Sportmöglichkeiten vor der Haustüre. Mit umfangreichem Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer sowie verschiedenen Gemeinschaftseinrichtungen. Im Innenhof der Wohnhausanlage befinden sich ein Kleinkinderspielplatz, eine Liegewiese und mehrere befestigte Terrassen.

Bewusst wohnen, mit Freude, gemeinschaftlich Leben, mitten in der Großstadt und doch im grünen, all das wird schon bald möglich sein. Denn 2020 werden die ersten Bewohner ihr neues Zuhause beziehen.

Was macht Floridsdorf aus? Hier die Antworten aus erster Hand

Mitten in Floridsdorf entsteht AM PARK, ein neues Stadtquartier für 2.700 Bewohner. In einem Bezirk, der nicht vielfältiger sein könnte.

Da die alten dörflichen Strukturen, gedrungenen Winzerhäuser, engen Kellergassen, Schrebergärten und Naherholungsgebiete wie den Bisamberg, die Alte Donau oder die Donauinsel, dort die pulsierenden urbanen Grätzl wie den Floridsdorfer Spitz, die neuen Stadtentwicklungsgebiete mit den modernen Wohnquartieren und die wichtigen Industrie- und Gewerbestandorte.


Wir wollten aus “erster Hand” wissen, was Floridsdorf ausmacht und wohin es sich entwickelt und haben seinen Bezirksvorsteher Georg Papai gefragt. 


beyer.co.at

Gleichenfeier als Meilenstein AM PARK

Im Stadtentwicklungsgebiet „AMPARK“ auf dem Areal der ehemaligen “Siemensäcker” werden rund 2.700 Menschen in hauptsächlich geförderten und frei finanzierten Miet- und Eigentumswohnungen ein neues Zuhause finden. Bei der Gleichenfeier des Bauplatzes C2, wo bis nächstes Jahr 231 Wohnungen entstehen, feierte der Immobilienentwickler ARE Development den wichtigen Meilenstein des Projekts mit Handwerkern, Bauleitern, der Architektin, Freunden und Bekannten.

Inmitten des Gebietes wird ein Park mit rund 15.000 Quadratmetern viel Raum zur Erholung und Platz für Spiel- und Sportflächen bieten. Und das alles ohne den Lärm und Abgasen von Autos.

Im Norden werden acht- bis elfgeschoßige Gebäude, in der Mitte Gebäude mit sechs bis acht Geschoßen und im Süden eine aufgelöste Struktur mit niedrigen Stadtvillen für viel Wohnraum sorgen. Insgesamt sind mehr als 1.200 Wohneinheiten vorgesehen.

Unsere Baustelle im Juli 2019

Sozialbau

Digitales Info-Service für Bewohner

Was mit dem Elektronischen Schwarzen Brett (ESB) im Stiegenhaus begonnen hat, kommt nun schnurstracks in die Wohnung. SOBIS TV (Bewohner Info Service TV der SOZIALBAU AG) heißt das neue Service. Damit können jene Nachrichten, die am ESB-Monitor beim Hauseingang erscheinen, zuhause am Fernseher in übersichtlich gestalteten Zusatzinformationen bequem und in Ruhe nachgelesen werden.
„Wissen, was los ist“ –  heißt das zentrale Motto. Per Fernbedienung können die Nutzer des digitalen SOZIALBAU-Fernsehens durch drei Info-Menüblöcke navigieren und sehen informativ und transparent, was sich im Haus tut und welche Arbeiten oder Termine anstehen.

Weitere Informationen finden Sie im Sobis TV Infofolder.